Remanum: Entwickler gewähren Einblicke in geplante Neuerungen

Lars 10. Februar 2012 0

Das Multiplayer-Handelsspiel Remanum befindet sich zurzeit noch in der Open Beta, doch alle Händler unter euch dürfen sich zum offiziellen Start auf viele tolle Neuerungen freuen, welche die Wirtschaftssimulation noch hochwertiger machen!

Und bei der Optimierung und Verbesserung des Browsergames Remanum spielen natürlich auch eure Probleme und Wünsche während der Beta-Phase eine wichtige Rolle. Remanum ist am 24. August 2011 in die offene Testphase gestartet und wurde bis heute von tausenden Simulations-Fans ausgiebig getestet und gründlich unter die Lupe genommen. Die Erfahrungen der Spieler sind für die Entwickler von Remanum natürlich Gold wert und wurden daher auch fleißig gesammelt und verwertet.

Worauf darf man sich also zum Start der offiziellen Version freuen? Was sind die anstehenden und geplanten Inhalte von Remanum? Darüber geben die Gamedesigner in ihrem ersten Entwicklertagebucheintrag Auskunft. Der Tagebucheintrag „Remanum heute und morgen, Teil 1“ geht auf aktuellen Themen und Fragen aus der Community ein und gewährt interessante Einblicke in geplante Neuerungen.

Kleines Resümee der Open Beta: Was lief gut, was geht besser?

Doch bevor es an die zahlreichen Änderungen in der neuen Welt 2 geht, hat sich das Remanum-Team zu der bisherigen Entwicklung geäußert. Und da die erste Beta-Welt mittlerweile kurz vor dem Ende steht, ist das auch ein guter Zeitpunkt, ein kleines Resümee zu fassen. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Team mit der bisherigen Entwicklung der Spielrunde sehr zufrieden ist, jedenfalls war das Feedback der Spieler äußerst positiv und auch die ersten Fans der Handelssimulation sind bereits gefunden. Besonders das einmalige Spielprinzip von Remanum wurde gelobt: Endlich mal ein Spiel, bei dem man nicht ständig mit Angriffen, Diebstählen und anderen Schadensquellen zu tun hat. Sehr zufrieden zeigten sich die Entwickler auch mit der Handelsmechanik, dem Herzstück eines Handelsspiels. Das offene und globale Multiplayerhandelssystem von Remanum ist so in keinem anderen Browsergame zu finden.

Allerdings gibt es auch diverse Dinge, die noch verbesserungswürdig sind. Die Beta-Phase und das Ausreizen der Spielmechaniken durch ein breites Publikum haben entscheidend zum Erkenntnisgewinn beigetragen. So erfuhren die Game Designer wertvolle Infos, an welchen Schrauben nachjustiert werden muss, um Spiel und Technik noch reibungsloser zu gestalten.

So liefen die Feldzüge eher schlecht, da sie „zu einem unverhältnismäßigen und theoretischen ungedeckelten Multiplikator für Denare“ wurden. Es war also zu viel Geld im Spiel und teilweise war die Beute auch nicht wirklich berauschend. Bei einem Handelsspiel wie Remanum sollte vorwiegend der Handel, nicht der Raub im Mittelpunkt stehen. Man kann davon ausgehen, dass die Feldzüge als Teil des Wirtschaftssystems zukünftig weniger Einfluss auf den Spielfortschritt haben werden.

In der nächsten Spielrunde wird auch ein verbessertes System beim Mid- und Endgame eingesetzt, welches den  Spielfluss erhöht und die Motivation der Spieler steigert. Und obwohl der Rohstoffhandel, sowie die Marktverkäufe gut funktionieren, soll auch der Handel an der Börse und zwischen den Städten fokussiert werden. Dieser ist im Moment noch etwas unterrepräsentiert, was am Balancing, aber auch an der Schwierigkeit liegt, internationale Waren in den 20 Städten von Remanum zu finden.

Die Erkenntnisphase war somit sehr aufschlussreich, sodass eine ganze Reihe Änderungen auf dem Zettel des Entwickler-Teams stehen. Diese werden zwar nicht mehr in der Beta-Welt integriert, gehen aber mit der 2. Welt live. Mit Ende der Open Beta werden die Runden dann im 6-Monats-Rhythmus neu gestartet.

Geplante Änderungen und Erweiterungen für Welt 2

In der aktuell laufenden Beta Welt sind außer Optimierungen der Performance und der Usability keine größeren Änderungen mehr geplant. Allerdings darf man sich mit Start der neuen Beta Runde auf diverse Verbesserungen freuen, die viel Raum für neue Strategien bieten. So werden das Feature Feldzüge umfassend überarbeitet, die Benutzbarkeit verbessert und einige Balancing-Parameter geändert.

Extrem viele Änderungen sind auch an den Legionen zu erwarten, zu denen sich das Team von Remanum aber noch ausführlich äußern wird. Hier schon mal ein kleiner Einblick: Zukünftig wird die Legion ihre Waren sorgfältiger aussuchen und sie anschließend an die Börse stellen. Auch soll in Zukunft der Ausbau der zunächst sehr kleinen Stadt von Anfang an gefördert werden. Die Möglichkeiten, Reichtum anzuhäufen werden hingegen zurückgeschraubt. Und so sieht es dann in Welt 2 aus: Falls das Kasernen-Level noch niedrig ist, wird die Legion zunächst zum Ausbau der Stadt fehlende Bauwaren mitbringen, Luxusgüter, wie edlen Wein, gibt es dann erst bei höheren Kasernen-Levels.

Auch im Balancing tut sich einiges. Die Laufzeit von 6 Monaten und die tausende fleißigen Händlern machen es zu einer großen Herausforderung, das MMOG Remanum ausgeglichen zu gestalten, da jeder Spielzug bei der Spielbalance mitentscheidet. Die getroffenen Maßnahmen müssen daher sorgfältig austangiert und vorsichtig umgesetzt werden. Wie bereits bei den Legionen, wird es aber auch zum Thema Balancing noch einen Extra-Beitrag der Entwickler geben.

Für Unmut während der Beta-Phase hat vor allem die Warenverteilung gesorgt, da sich viele Spieler gegenüber anderen Städten benachteiligt gefühlt haben. Teilweise waren z.B. die Vorprodukte vorhanden, die Ware an sich konnte aber nicht produziert werden. In Zukunft sollen die 20 Städte von Remanum in der Anfangsphase autak bleiben und über alle notwendigen Waren zum Ausbau ihrer Stadtgebäude verfügen, einige Waren werden auch gesperrt. Übrigens werden die Städte in der zweiten Spielrunde von Remanum – im Vergleich zur Beta-Welt) gleichzeitig freigeschaltet.

Noch mehr Abwechslung ins Spielgeschehen bringt der Ausbau des Hafens mit sich. Dadurch werden neue Handelsrouten freigeschaltet, die auch neue Waren und neue Handelsmöglichkeiten mit sich bringen.

Der Wettlauf um die Kaiserkrone, welcher mit Beginn des Endspiels zum Ende jeder Spielrunde stattfindet, soll den Spielern in Zukunft ebenfalls mehr Möglichkeiten bieten. Am 1. Februar hat Roma ihre Pforten geöffnet und die Vorbereitungen zum großen Festakt eingeläutet. Neben  dem weitläufigen Ausbau der Stadt, dem grenzenlosen Festschmaus und triumphalen Gladiatoren-Kämpfen wird es für alle Spieler in der Hauptstadt Rom bald noch mehr zu tun geben. Die Planungen des Entwickler-Teams sehen nämlich gewaltige Legionen vor, die das Rennen um die begehrte Kaiserkrone entscheiden können!

Die mit dem laufenden Endgame eingeführten Erfolge, die momentan nur die Ranglistenplätze beeinflussen, werden in der zweiten Spielwelt deutlich komplexer. Die mit dem neuen System eingeführten Zwischenziele und Teilerfolge bringen mehr Anreize und steigern die Motivation. Neben Einzelerfolgen für Aktivität, Aufbau, rege Produktion und Handel, sowie Politik, werden auch gemeinschaftliche Ziele für Kollegien und Städte implementiert. Alle Erfolge werden dann über alle Spielrunden hinweg auf einem Punktekonto gesammelt.

Viel verlangt und heiß gefordert sind auch Änderungen am Politik-System. Und tatsächlich wird es mit der finalen Version von Remanum ein neues Politik-System geben, bei dem der gesetzgebende Senat eine einflussreiche Schlüsselrolle einnimmt. Der Senat stimmt über Gesetzte ab, schlägt neue Gesetze vor und prägt damit die Entwicklung und den Erfolg der Stadt. Mit dem neuen Politik-System verfügen die Händler über echte Politmacht und Entscheidungsgewalt und einen breitgefächerten politischen Handlungsspielraum. Neben weiteren Sprachversionen wird auch ein Spielerprofil eingebaut, in welchem ihr eure Erfolge anderen Remanum-Händlern zeigen könnt. Aber zu diesen Themen und noch mehr streng geheimen Erweiterungen für die finale Version von Remanum wird dann im zweiten Teil des Entwickler-Tagebuchs eingegangen.

Man darf gespannt sein…

Wow, es hat sich also ordentlich was getan im Gameplay von Remanum, zumindest vorläufig in der Theorie- Der Praxisteil kommt dann mit Start der Welt 2.

Ziel der zukünftigen Maßnahmen ist jedenfalls eindeutig, dass Remanum im Rahmen der Entwicklung ein noch besseres Browsergame wird. Ziel der Maßnahmen ist es, u.a. verbesserte Rahmenbedingungen für das Handeln unter Spieler zu schaffen.

Natürlich soll Remanum auch als Marke etabliert werden, möglichst viele neue Gamer anziehen und die Spieler auch langfristig bei der Stange halten. Hierfür ist es jedoch wichtig, das Gameplay fließend und motivierend zu gestalten.

Von diesen Zielen und damit einhergehenden Bemühungen könnt ihr als Spieler nur profitieren, schließlich das Spielerlebnis dadurch immer besser!

Und wenn ihr jetzt schon Lust auf ein historisch akkurates Mittelmeer-Setting habt und euch mit vielen fleißigen Händlern beim kooperativen Feilschen üben wollt, dann meldet euch einfach  bei Remanum an!

GD Star Rating
loading…

Remanum: Entwickler gewähren Einblicke in geplante Neuerungen, 7.0 out of 10 based on 3 ratings

Hinterlasse ein Kommentar »

banner