Kartuga: Erste Fakten & Let’s Play zum PvP-Modus

Lars 6. Juni 2013 0

Kartuga - InnoGames

InnoGames hat einmal mehr Informationen zum Action-RPG Kartuga (de.kartuga.com) bekanntgegeben. Diesmal dreht sich alles rund um das Thema Player versus Player Kämpfe. In zwei Teams mit jeweils vier Spielern, treten die beiden Mannschaften auf speziellen PvP-Karten an. Das Ziel ist es, die Vorherrschaft über die fünf verschiedenen Kontrollpunkte der Map zu erlangen und zu halten. Je nach Aktionen und Dauer der Kontrolle, steigt das Punkte-Konto des Teams. Wer es schafft als erste Mannschaft 2.500 Punkte zu erreichen, gewinnt das Match.

Um die Kämpfe nicht allzu langweilig und trist werden zu lassen, beinhalten die Domination-Maps einiges an „netten“ Features. So verfügen die Karten über drei Arten von Türmen: Neutrale, Friedliche und Feindliche. Dabei sind besonders die neutralen und feindlichen Kanonentürme äußerst aggressiv gegenüber Schiffen. Es ist zwar möglich, die Türme zu übernehmen, doch dafür benötigt es einiges an geschicktem Teamplay, denn die Stärke der Kanonentürme ist nicht zu unterschätzen. Einzelne Schiffe können durch einen Turm leicht versenkt werden, was sich eher negativ auf den Teamscore der Mannschaft auswirkt.

Neben der Teamscore, erhalten auch die Spieler am Ende des Matches eine persönliche Bewertung. Diese  setzt sich aus der individuellen Leistung während der Schlacht zusammen und schließt sowohl das Erobern und Halten von Kontrollpunkten und Türmen, wie auch eigene Kills & Deaths mit ein.

Dabei sind die Strategien für einen Sieg recht vielfältig. Große Einzelleistungen werden eher selten zum Sieg führen. In den PvP-Matches von Kartuga geht es vielmehr um das Zusammenspiel des gesamten Teams. Je nach Schiffstypen können dabei unterschiedliche Taktiken zum Einsatz kommen. Schnelle und leichte Schiffe eignen sich eher für einen Guerilla-Einsatz und die Konzentration auf die Kontrollpunkte am Rand der Karte. Während Teams mit schweren Schlachtschiffen, die Kartenmitte mit den Kanonentürmen nicht meiden brauchen.

Für den endgültigen Sieg ist echt nicht nötig alle fünf Kontrollpunkte zu halten. Wer konstant drei der fünf Punkte in seiner Hand hält, wird auch am Ende als Sieger von der Karte gehen.

Was die Belohnungen angeht, so werden sowohl die Sieger als auch die Verlierer eines PvP-Kampfes belohnt. Jedoch unterscheidet sich die Art der Belohnung. Während die Sieger mit XP-Bonis, Gold und Schiffsteilen vom Platz fahren, bekommen die Verlierer nur einen kleinen Teil der Ressourcen.

InnoGames zeigt mal wieder, dass im Bereich der Piraten- & Action-Browsergames auch anders gehen kann und fährt mit Kartuga in eine spannende Zukunft. Wie sich das Spiel langfristig gegen Konkurrenten wie Seafight oder Pirate Storm durchsetzen kann, bleibt allerdings abzuwarten. Auch wenn es zwischen den Spielen einige Unterschiede, wie die Rollenspiel-Elemente bei Kartuga (de.kartuga.com), gibt. So beschränkt sich der Hauptteil des Spiels jedoch auf das „versenken“ von anderen Schiffen.

GD Star Rating
loading…

Kartuga: Erste Fakten & Let’s Play zum PvP-Modus, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Hinterlasse ein Kommentar »

banner