Axel Springer AG gibt Verkauf der Gamigo AG bekannt!

Lars 26. Oktober 2012 0

gamigoIn einer am heutigen Freitag,den 26.Oktober 2012 veröffentlichten Pressemitteilung gab die Axel Springer AG den Eigentümerwechsel der Gamigo AG an den Investor Samarion S.E. bekannt. Schon im Februar berichteten wir über die Absicht der Axel Springer AG Gamigo zu verkaufen.

Mit der heute erschienenen Meldung, gibt das Hamburger Medienhaus bekannt, dass Gamigo zu hundert Prozent von dem neuen Investor übernommen wird. Laut Axel Springer will die Samarion S.E. als neuer Eigentümer Gamigo auf die Zukunft vorbereiten und das Unternehmen im Bereich Online Gaming weiter ausbauen. Der neue Eigentümer hat seinen Sitz in Düsseldorf und verfügt durch seine langjährige Erfahrung im Bereich Online-Gaming, neben der nötigen Kompetenz, auch über den Zugang zu weiteren Investoren.

Auch Patrick Streppel, Vorstand der Gamigo AG, empfindet den Wechsel des Eigentümers als wichtigen Schritt für künftige Projekte und den Ausbau des Unternehmens:

„Zusammen mit der Samarion S.E. wollen wir uns stärker fokussieren und zukünftige Wachstumschancen, auch durch Konsolidierung unseres Marktsegments Online Gaming nutzen“

Es ist also davon auszugehen, dass das Unternehmen Gamigo auch weiterhin zu einem der führenden deutschen Publisher im Bereich von MMOGs gehören wird. In dem Portfolio von Gamigo stehen neben erfolgreichen Clientgames, wie Last Chaos, auch einige kostenlose Browsergames (Cultures Online). Der internationale Vertrieb der Free2Play-Spiele, sowie die Festigung der Spiele innerhalb der Gaming-Gemeinde, werden laut der Pressemeldung mit zu den künftigen Hauptaufgaben der Gamigo AG gehören.

Begründet hat die Axel Springer AG den Verkauf von Gamigo mit der Konzentrierung auf ihre Kernkompetenzen im digitalen Geschäft. Hier stehen Inhalte- & Rubriken-Portale, sowie das Marketing im Vordergrund.

Quelle: Gamigo AG

GD Star Rating
loading…

Axel Springer AG gibt Verkauf der Gamigo AG bekannt!, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Hinterlasse ein Kommentar »

banner