KapiMall: Neue Details, Trailer und Closed-Beta-Termin

Lars 16. August 2012 0

KapiMall - Simulation von Upjers

Gestern haben wir euch den brandneuen Video-Trailer zu My Fantastic Park vorgestellt, in dem ihr die zahlreichen Attraktionen, Dekorationsmöglichkeiten und Themenbereiche eines knallbunten Vergnügungsparks erleben konntet. Fans von rasantem Actionspaß, Adrenalin und Nervenkitzel pur dürften dabei voll auf ihre Kosten gekommen sein.

KapiMallDoch  die Bamberger Browsergameschmiede Upjers hat noch eine weitere Spiele-Neuheit in petto:   Im Aufbauspiel KapiMall dürft  ihr euch an die Gestaltung eines eigenen Einkaufs-Paradieses machen. Im September startet KapiMall in die Closed Beta und wird mit Sicherheit die Herzen eines jeden Shopping-Fans höher schlagen lassen!

Nach Ankündigung der Shopping-Mall-Simulation vor einigen Wochen, hat Upjers nun weitere Details zur Marktforschung und den Gestaltungsmöglichkeiten im Spiel verraten. Wie bei jeder Aufbausimulation fängt euch bei KapiMall alles klein an. Wer zum erfolgreichen Manager eines riesigen Einkaufszentrums aufsteigen möchte, braucht nun mal etwas Geduld.

Hier heißt die Devise: Bauen, einrichten, kassieren! Zunächst verlegt ihr auf der Grundfläche euer KapiMall den passenden Boden, so können eure Kunden bequem und relaxt durch die Ladenstraßen flanieren. Nach und nach schmückt ihr euer Einkaufszentrum mit Basics, wie Toiletten, tollen Deko-Items und natürlich jeder Menge Läden aus. Bei der Gestaltung eures Einkaufzentrums sind eurer kReativität keine Grenzen gesetzt. Hunderte Dekorationsgegenstände ermöglichen euch die Errichtung eines unverwechselbaren Shopping-Centers. Die Auswahl reicht von farbenprächtigen Blumen, blühenden Pflanzenbeeten und Büschen, über wertvollen Skulpturen und plätschernde Springbrunnen, bis hin zu einer individuellen Gestaltung von Wänden, Türen und Teppichen.

KapiMallDas Herzstück eines Shpooing-Paradieses sind natürlich die Shops. Dabei kann jeder einzelne Laden mit mehreren unterschiedlichen Produkten bestückt werden. Ob Mode-Boutique, Optiker, Reisebüro, Buchhandlung, HotDog-Stand oder Fast Food-Restaurant – Die Wünsche eurer Kunden sind ebenso vielfältig, wie die Einrichtungs- und Dekorationsmöglichkeiten eurer Mall.

Das Ziel in KapiMall besteht darin, möglichst viele Kunden in euer Einkaufzentrum zu locken und diesen ein phänomenales Shopping-Erlebnis zu bieten. Dabei werden nicht, wie man vermutlich denken könnte, nur shoppingsbegeisterte Frauen, sondern auch Männer, Kinder und Rentner angesprochen. Denn je mehr Kunden euer Angebot anspricht, umso erfolgreicher ist die Mall und umso mehr Geld verdient ihr!

Ob aktuelle Modetrends, beliebte Reiseziele, Kinderspielzeug oder Musikinstrumente und Schallplatten – Jeder Laden spricht eine individuelle Zielgruppe an und steigert eure MallDollar-Einnahmen. Mit dem eingenommenen Spielgeld bieten sich euch wiederum neue Möglichkeiten zur Errichtung und zum Ausbau eurer Geschäfte. Es lohnt sich also, die Regale mit den angesagtesten Waren zu bestücken und die Bedürfnisse eurer Kunden zu beherzigen, denn das lässt die Kasse am lautesten klingeln!

Was die Wünsche eurer Kunden sind und wo die aktuellen Trends in Sachen Mode, Reisen und Unterhaltung liegen, erfahrt ihr durch Marktforschung. Der Marktforscher bei KapiMall ist zwar eine Investition, allerdings auch bares Geld wert.

Doch ein verantwortungsbewusster Mall-Manager sorgt euch für dies Sicherheit seiner Kunden. Denn auch in der virtuellen Einkaufswelt haben Ladendiebe ihre Langfinger im Spiel. Wer nicht regelmäßig ausgeraubt werden möchte, sollte in puncto Sicherheit daher nicht sparen!

Der neue Video-Trailer liefert euch erste Einblicke in den Online-Alltag einer erfolgreichen KapiMall:

Wer bei der geschlossenen Beta-Phase im September dabei sein und zu den ersten Managern der KapiMall gehören möchte, kann sich unter  www.kapimall.de für einen für einen Beta-Key  bewerben und mit etwas Glück in wenigen Wochen die Einkaufszentrum-Simulation selbst testen1

Quelle: de.upjers.com

GD Star Rating
loading…

Hinterlasse ein Kommentar »

banner