Seafight: Schnelle Reparatur bei Flucht dank Reparatur-Maat Stufe 5

Alicia 30. Mai 2012 0

Das Echtzeit-Fantasy-Browsergame Seafight hält täglich spannende Abenteuer und erbarmungslose Seeschlachten für euch bereit. Auf der Suche nach Freiheit, Ruhm und Reichtum setzten die rauen Meere und Angriffe feindlicher Piraten euren Schiffen ordentlich zu. Mit den Reparatur-Maats könnt ihr eure Schiffe zwar reparieren, allerdings könnt ihr das Schiff während der Reparatur kaum steuern. Um während dieser Zeit nicht zur leichten Beute für all die berüchtigten Piraten auf hoher See zu werden, gibt es in Seafight ab sofort den Reparatur-Maat Stufe 5.

Seafight: Reparatur-Maat Stufe 5

Der neue Reparatur-Maat Stufe 5

Dieser „Meister der Reparatur“ ermöglicht euch, trotz starker Beschädigung eures Schiffes, zu fliehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Schiff gerade in Bewegung ist, der Reparatur-Maat Stufe 5 arbeitet auch bei voller Fahrt ungehindert weiter! Dabei braucht er nur 80 Sekunden, um satte 35.000 Trefferpunkte wiederherzustellen.

Doch er hilft euch nicht nur, aus der Gefahrenzone zu segeln. Auch wenn es euch mal besonders hart getroffen hat und euer Schiff komplett versenkt wurde, leistet der Meister-Maat ganze Arbeit und heilt euch direkt.

Der Reparatur-Maat kann für 29,99 Euro im Payment-Bereich von Seafight gekauft werden und begleitet euch für eine Mindestdauer von drei Monaten auf euren Abenteuern. Für alle Premium-Nutzer verbleibt er sogar für die Dauer der Premium-Nutzung auf dem Schiff.

Der Reparatur-Maat Stufe 5 hat in der Seafight-Community wieder für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt. Diverse Spieler beklagen, dass viele Neuerungen und Features nur gegen Bezahlung erhältlich sind, obwohl noch diverse Bugs in der Pipeline stehen.

Der neue Maat Stufe 5 ist im Vergleich zum Maat Stufe 4 grundsätzlich eine gute Neuerung. Letzterer repariert 40.000 Trefferpunkte in 120 Sekunden, jedoch nicht wenn das Schiff komplett versenkt wurde oder sich in voller Fahrt befindet. Allerdings gab es in der letzten Zeit zahlreiche Neuerungen nur im Payment, sodass der Köder „kostenlos spielbar“ nur bedingt gilt. Zwar wurden die Preise für neue Features stetig heruntergefahren (erst 100 Euro, dann 50 Euro, jetzt 30 Euro), allerdings sind viele Spielern nicht (mehr) bereit, Geld auszugeben.

Auf der anderen Seite muss man bei allen „kostenlosen“ Browsergames grundsätzlich bedenken, dass diese sich auch irgendwie finanzieren müssen. Die Entwicklungskosten werden natürlich zum Großteil über virtuelle Zusatzinhalte finanziert. Allerdings muss hier die Balance stimmen, sodass Spieler, die kein Geld ausgeben wollen, nicht allzu stark benachteiligt werden und den Spaß am Game verlieren. Denn nur wenn man Spieler für ein Online-Game auch langfristig begeistern kann, werden diese überhaupt bereit sein, reales Geld in die Hand zu nehmen.

Hier scheint wohl jetzt Bigpoint ab Zug zu sein und die aufbrausenden Wogen auf den Meeren von Seafight wieder zu glätten…

Quelle: de.bigpoint.com

GD Star Rating
loading…

Seafight: Schnelle Reparatur bei Flucht dank Reparatur-Maat Stufe 5, 7.8 out of 10 based on 4 ratings

Hinterlasse ein Kommentar »

banner