Remanum: Neue Erweiterung „Niederlassungen“

Alicia 20. April 2012 0

In ihrem aktuellsten Entwicklertagebuch-Eintrag gewährten die Gamedesigner von Remanum zum aktuellen Entwicklungsstand, sowie erste Informationen zu einer brandneuen Erweiterung, den Niederlassungen und dem lang erwarteten neuen Politiksystem. Zudem gingen die Entwickler auf diverse Fragen aus der Community ein.

In den vergangenen Wochen war es, was Updates betrifft, ziemlich ruhig um Remanum. Umso spannender soll das kommende Release werden, mit welchem u.a. das neue Feature „Niederlassungen“ eingespielt werden soll. Die Niederlassungen sollen es Händlern erlauben, sich in insgesamt drei anderen erreichbaren Städten niederzulassen und dort die besonderen Waren der Stadt herzustellen. Vor Ort hätte der Spieler dann ein eigenes Lager, wo er regen Handel treiben kann. Allerdings beziehen sich die drei möglichen Niederlassungen auf den gesamten Spielverlauf. Innerhalb nur einer Runde alle drei Niederlassungen zu errichten, soll ziemlich schwierig werden, da jede Niederlassung ein bestimmtes Ansehen voraussetzt. 

Mit den Niederlassungen wollen die Entwickler den Spielern die Möglichkeit geben, dringend gebrauchte Waren, die er zurzeit noch nicht herstellen kann, mit einer Niederlassung, auch ohne zusätzlichen Avatar, zu produzieren. Die Niederlassungen versprechen daher noch mehr Spannung: Wo lasse ich mich zuerst nieder? Welchen limitierten Bauplatz belege ich? Und welchen Betrieb stelle ich dort auf?

Jede Niederlassung bekommt einen eigenen Versammlungsplatz, welcher in der folgenden Grafik abgebildet ist:

Handlanger werden nicht verschoben werden können, d.h. man muss die für die Niederlassung benötigten Arbeiter in der jeweiligen Stadt anheuern. Der Zugang zu den Stadtgebäuden in den jeweiligen Städten einer Niederlassung bleibt nur Spielern vorbehalten, die dort ihre Heimat haben. Ist dies nicht der Fall, erhält man auch keinen Zugang zur Kornkammer, um das Erscheinen der Handlanger zu beschleunigen.

Die Bildungspunkte hingegen werden weiterhin durch die Akademie der Heimatstadt erzeugt. Diese können sowohl in der Heimatstadt, als auch in allen Niederlassungen zur Ausbildung genutzt werden.

Alle Niederlassungen verfügen über eine Anlegestelle, sodass automatische Produktionsketten erstellt werden können. Fertige Waren werden jedoch aus technischen Gründen nicht automatisch geliefert, sondern müssen über die Anlegestelle von Hand in eine andere Stadt verschoben werden, wo sie in andere Städte verkauft oder weiterverarbeitet werden. Weitere Gründe für eine manuelle Verschiffung sind die pro Transport anfallenden Kosten, sowie die die Auslastung der Transport-Warteschlange.

Neben den neuen Niederlassungen wird es mit dem kommenden Update auch eine große Neuerung im Politik-System geben, mit dem Ziel, einen politischen Diskurs innerhalb der Spielerschaft zu erreichen. Der Senat spielt bei den geplanten Änderungen im Politik-System eine zentrale Rolle, da ihm beim Lenken der städtischen Geschicke eine tragende Rolle zukommen soll. Je nach Fortschritt sollen Städte Zugriff auf unterschiedliche Gesetze erhalten und diese mithilfe des Senats verabschieden können. Die Effekte sind umso stärker, je stärker die Zustimmung des Senats und Unterstützung von Lobbyisten der Stadtausfällt.

Auch die Wahlen sollen spannender und abwechslungsreicher werden. Mittelfristig können sich Remanum-Spieler auf einen realen, kostenintensiven Wahlkampf gefasst machen.

Zur Einführung des Politik-Systems wird es ein Startpaket an vordefinierten Gesetzen geben. Spieler können dann vorerst aus diesen auswählen und Gesetze vorschlagen. Wie hoch die Gesetzeseffekte ausfallen hängt hierbei von der Politischen Interaktion, also der Zustimmung und Unterstützung ab. Neben einer sukzessiven Erweiterung der Gesetze, wird es neben vordefinierten auch konfigurierbare Gesetze geben, um die Vielfalt an unterschiedlichen Gesetzen herzustellen.

Auch die Fragen aus der Community lieferten einen Einblick in zukünftige Verbesserungsmaßnahmen und lüfteten die ein oder andere interessante Frage zum Spiel.

Ziel des Entwicklerteams ist die Optimierung des gesamten Spiels. Eine geplante Änderung betrifft dabei das Orakel. Zurzeit ist das Orakel in Remanum vor allem am Anfang einer Spielrunde interessant. Spieler können eine Vielzahl von Bildungspunkten durch Bezahlen erlangen, was sich jedoch z.Z. negativ auf das Spielerlebnis auswirkt. Zukünftig soll sich das Orakel an der der aktuellen Stufe der Akademie orientieren und dadurch nicht nur am Anfang der Runde, sondern über den gesamten Spielverlauf interessant bleiben. Mit der angedachten Lösung soll ein Ausgleich zwischen den Bildungspunkten des Orakels und den normal erhältlichen Bildungspunkten hergestellt werden.

Auch soll das Börsensystem als wesentliches Element des Handelsspiels Remanum optimiert werden, um den Handel an der Börse voranzutreiben. Zurzeit herrscht aufgrund diverser Hürden, wie der 24-stündigen Blockierung von Waren oder der fehlenden Möglichkeit, schlecht laufende Waren schnell zu entfernen, noch Zurückhaltung an der Börse. Um zu verhindern, dass lieber getauscht, statt gehandelt wird, sind verschiedene Lösungsansätze im Gespräch. Ob es letztendlich auf kürzere Laufzeiten, Änderungen von Auktionen ohne Gebot oder Mindestgebote hinausläuft, ist allerdings noch nicht fest. Auch wird an einer Lösung gearbeitet, die Transportkosten, welche sich pro Stück an der transportierten Menge richten, nachvollziehbar und übersichtlich anzuzeigen.

Laut dem Entwicklerteam ist momentan auch kein direkter Handel zwischen zwei Remanum-Spielern geplant, da zunächst die die bestehenden Handelssysteme optimiert werden sollen, bevor neue Handelssysteme, wie der Personenhandel ins Spiel kommen.

Eine andere Überlegung betrifft die starren Preisvorgaben der Stadtangebote, die zukünftig bessern an die Nachfrage angepasst werden sollen. Auch bei den Boosts soll sich einiges ändern. So sollen schrittweise Verbesserungen für die verschiedenen Stadtgebäude integriert werden, sodass Boostwaren auch nachwirken. Auch soll der Spieler zugunsten mehr Transparenz auf mögliche Boosts aufmerksam gemacht werden.

Ein „sehr, sehr wichtiges Thema“ ist die allgemeine Performance von Remanum, welche mittelfristig auch zu einer besseren Chat-Performance als zentrales Kommunikationsmittel führen soll. Ziel ist es, externe Chats und Kommunikationssysteme (von Kollegien) zu verhindern und die Kommunikation unter dem Spielern möglichst auch im Spiel zu halten. Solange Leistung, Stabilität und Zusatzfeatures nicht einwandfrei funktionieren, wird kontinuierlich nachgebessert und optimiert. Als ein Bestandteil der geplanten Verbesserungen soll bald auch hinter jedem Spielernahmen seine Stadt angezeigt werden.

Zugunsten einer besseren Usability sollen Spieler Freunde und Kollegen an verschiedenen Stellen, wie im Chat, an den Börsen, bei den Wahlen etc. farblich markieren können. Zur Verbesserung der Kommunikation innerhalb der Gruppen steht auch eine Rundmail-Funktion im Kolleg auf der ToDo-Liste. Die angestrebten Ziele zur Optimierung der Gruppen-Kommunikation betreffen allerdings von Spielern definierte Gruppen, wie Kollegien, Freundeslisten und Senat.

Auch soll es für den persönlichen Avatar, sowie Kollegien die Möglichkeit in Zukunft die Möglichkeit geben, diese noch besser zu präsentieren. Beim Avatar wäre eine persönliche Seite mit näheren Informationen über Wohnort, Kollegium etc. denkbar, bei den Kollegien soll die Abbildung von Interaktion und Fortschritt im Mittelpunkt stehen.

Das Handelsspiel Remanum befindet sich zurzeit noch in der Open Beta-Phase und wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Auch vonseiten der Community dringen immer wieder zahlreiche Ideen und Verbesserungsvorschläge vor, die z.T. komplette Umstrukturierungen, z.B. am Börsensystem und Design vorsehen. In ihrem aktuellen Tagebucheintrag kam vonseiten der Entwickler ein klares Feedback zu den Wünschen und Anregungen der Spieler. Zwar bedankte sich das Team für das Feedback und wird auch einige Vorschläge der Community aufgreifen, allerdings betonte es auch, stets eine klare Vision zum Spiel zu verfolgen. So soll in Remanum dem aktive Handel unter den Spielern auch in Zukunft eine wesentliche Rolle zukommen. Auch in puncto Design liegt dem Team eine klare Vision vor, welche jedoch andere Änderungen, wie am Börsensystem nicht ausschließt.

Mittel- oder Langfristig ist auch geplant, Remanum an die Travian Spieleplattform mygame anzubinden. Dann soll es auch möglich sein, gesammelte Spielererfolge und Kaiser im Sinne eines partienübergreifenden Metagames im Spiel (z.B. an Gebäuden) zu verewigen. Eine API, wie bei Travian ist für Remanum allerdings noch nicht geplant.

Mit den Niederlassungen und dem neuen Politik-System, sowie weiteren Verbesserungsmaßnahmen am Spiel, kann man sich in den kommenden Wochen auf eine spannende Phase im Handelsspiel Remanum einstellen!

Quelle: Offizielles Forum

GD Star Rating
loading…

Remanum: Neue Erweiterung „Niederlassungen“, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Hinterlasse ein Kommentar »

banner