Gameforge-Gruppe schließt 2011 mit 7 Millionen Umsatzplus

Alicia 12. April 2012 0

Wie sämtliche Jahre zuvor, schließ der internationale Online-Games-Publisher Gameforge auch das  abgelaufene Geschäftsjahr 2011 mit einem deutlich positiven operativen Ergebnis. Und nicht nur das, Gameforge schaffte es sogar, seinen Umsatz von 133 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 140 Millionen Euro zu steigern. Das bedeutet ein sattes Umsatzplus von sieben Millionen Euro!

Gameforge  wurde im Jahr 2003 von seinem Vorstandsvorsitzenden Alexander Rösner gegründet und verzeichnet seither ein kontinuierlich profitables Wachstum. Auch für das aktuelle Geschäftsjahr 2012 erwartet der Vorstand nochmal ein kräftiges Wachstum.

Inzwischen zählt das international agierende Unternehmen mit Hauptsitz in Karlsruhe zu den führenden Anbietern von Massively Multiplayer Online Games (MMOGs) in der westlichen Welt. An den Standorten Karlsruhe und Berlin beschäftigt der Publisher von Online-Games rund 600 Mitarbeiter. Accel Partners, ein renommierter Investor, ist seit dem Jahr 2007 an der Gameforge AG beteiligt.

Gameforge verfügt über ein beeindruckendes Portfolio an Online-Games. Neben client-basierte Spielwelten wie AION, TERA, Metin2 – Europas erfolgreichstes MMOG- , 4Story, Runes of Magic, Elsword, Wizard101, ELIGIUM – Der Auserwählte, sowie RaiderZ beinhaltet das Portfolio von Gameforge auch browserbasierte Online-Games, wie die preisgekrönten Browserspiele Ikariam und OGame. Die rund 20 Titel in bis zu 50 Sprachen begeistern weltweit über 300 Millionen registrierte Spieler.

Nachdem die Übernahme des Mitbewerbers Frogster im vergangenen Jahr erfolgreich über die Bühne lief, leitete die Gameforge Gruppe im November 2011 eine strategische Neuausrichtung ein, bei der die Organisationsstrukturen gestrafft und das profitable Kerngeschäft ins Zentrum der Geschäftsprozesse rücken sollte. Die Umstrukturierung des Unternehmens ist inzwischen weitgehend abgeschlossenen und damit steht auch die Basis für den weiteren Ausbau der eigenen Marktposition.

Alexander Rösner

Der Vorstand geht im Jahr 2012 von einem kräftigen Wachstum aus. Zu diesem sollen Produktneueinführungen und der weitere Ausbau des Portfolios beitragen. Die Free-to-Play-Version von AION ist bereits über den Erwartungen angelaufen und auch der kommerzielle Start von hochkarätigen Titeln, wie TERA, ELIGIUM – Der Auserwählte, dem fünften Kapitel von Runes of Magic „Fires of Shadowforge“ und RaiderZ sollen den Wachstumskurs der Gameforge-Gruppe weiterhin beschleunigen.

Alexander Rösner, der Vorstandsvorsitzende (CEO) von Gameforge, sieht jedenfalls positiv in die geschäftliche Zukunft des Unternehmens:

„In den vergangenen Monaten haben wir die Voraussetzungen geschaffen, damit Gameforge auch zukünftig stark und profitabel wachsen kann. Das Unternehmen steht kerngesund da und wir werden unsere führende Rolle im Markt weiter ausbauen. Gameforge ist gut in das Jahr gestartet und hat hervorragende Produkte in der Release-Pipeline. Für 2012 erwarten wir ein Wachstum deutlich über dem Vorjahr.“

Quelle: Gameforge

GD Star Rating
loading…

Hinterlasse ein Kommentar »

banner