Days of Evil: Neues Update und Vorschau

Lars 27. März 2012 1

Entwickler Media2Art hat seinem jüngsten Browsergame-Spross Days of Evil ein erneutes Content-Update verpasst. So wurde am Freitag (23.03.2012) eine neue Version eingespielt und das Strategie-Browsergame um drei wesentliche Punkte erweitert: Dem Bestienhändler, den Schürfrechten und den Trophäen. Wie die einzelnen Neuerungen aussehen, bzw. was es damit auf sich hat und was die Zukunft noch bringt, werden euch die nächsten Zeilen näher bringen.

Der Bestienhändler

Bei dem neuen Händler habt ihr nun die Möglichkeit, vier komplett neue und einzigartige epische Einheiten zu kaufen. Damit könnt ihr den bisherigen Weg über Forschungen und Bosskämpfe umgehen und euch direkt bei dem Bestienhändler mit starken Einheiten versorgen. Die Kosten für die Bestien belaufen sich auf Gold oder Seelen. So sind zwei Einheiten für Gold und zwei für Seelen zu erwerben. Aufgrund ihrer Stärke, können sich die neuen epischen Einheiten, im späteren Verlauf, als äußerst nützlich erweisen.

Schürfrechte

Mit dem Update ist es nun auch möglich sich mit einem konstantem Goldfluss versorgen zu lassen. Alles was ihr dafür braucht sind „Schürfrechte“ und diese könnt ihr nun beim Händler kaufen. Pro Spieler sind maximal drei Minen erlaubt und pro Goldmine können bis zu 5 Imps mit dem Abbauvon Gold beauftragt werden. Ein vollbesetzte Goldmine erwirtschaftet dann einen Betrag von 1.800 Gold pro Tag, bei drei vollbesetzten Minen würdet ihr so auf einen täglichen Bonus von 5.400 Gold kommen. Das Gute daran ist, dass die Schürfrechte für die Goldminen nicht verfallen und ihr sie permanent behaltet. Eine nie endende Goldader sozusagen. Die Rechte an einer Goldmine kosten euch pro Mine 100 Seelen.

Trophäen

Weiter hat der Trophäenhändler mit dem letzten Update vier weitere und äußerst seltene Trophäen geliefert bekommen. Mit den neuen Trophäen habt ihr nun die Möglichkeit einen Größeren Betrag in neue Punkte zu investieren als es bisher der Fall war.

Blick in die Zukunft…

Auch für die Zukunft hat das Team rund um das Strategie-Browsergame „Days of Evil“ (www.daysofevil.com) einige Neuerungen angekündigt. Mit darunter fallen unter anderem die Story-Quests, die Gilde, sowie der Ehre-Shop:

Story-Quests

Für alle Quest-Fans eine vielversprechende Ankündigung. So sollen laut Entwickler Media2Art in Zukunft neben den täglichen Quests auch Story-Quests mit in das Spiel integriert werden. Damit bekommt das Spiel einiges an Spannung und Tiefgang zusätzlich (falls das bei einem Browsergame möglich ist). Die Geschichte soll einen roten Faden besitzen und wird sich allem Anschein nach nah an euren Handlungen und eurer Existenz als dunkler Herrscher abspielen – Es wird also eine echte Story rund um das Spiel geben. Im Gegensatz zu den täglichen Quests, sollen die Anforderungen wesentlich abwechslungsreicher und komplett neu sein.

Gilde

Die Gilde wird in der Zukunft ein komplettes Facelift erhalten und mit einem neuen System erneut aufgesetzt. Mit in das neue Gildesystem werden unter anderem Gildenkämpfe, -Wettbewerbe, eigene Gildendungeons und eine Gildenarmee, sowie Gildenquests und ein Gildelager mit in das Spiel einfließen. Des Weiteren werden die Ränge innerhalb der Gilde unterteilt. In Zukunft wird es neben den eigentlichen Mitgliedern der Gilde auch einen Rat und einen Gildenchef geben. Für die bessere Kommunikation untereinander, bekommt jede Gilde ein schwarzes Brett und eine Art Vorstellungsseite für die Gilde.

Ehre-Shop

Um die Ehre bei Days of Evil weiter zu stärken, wird es in Zukunft auch einen extra Händler für Items mit einer Steigerung oder zur Erhöhung der Ehre geben. Die genaue Konzeption des Shops steht noch nicht fest, möglich ist aber ein punkteabhängiges Angebot an Ehre-Items.

Fazit?!

Mit dem neuen Update und dem kleinen Blick in die Zukunft zeigt sich deutlich, dass die Entwickler und das Team rund um Days of Evil noch einiges auf Lager haben und ihre Ambitionen groß zu sein scheinen. Gerade der Punkt Story wird noch in vielen Strategiespielen unterschätzt und vernachlässigt. Man darf also gespannt sein, inwiefern sich das Spiel in den nächsten Monaten entwickelt und wie groß letztendlich der Zulauf an Spielern sein wird. Eines steht jedoch schon jetzt fest, die Integration von Days of Evil in die Bigpoint-Community war sicherlich nicht der schlechteste Schritt in diesem frühen Stadium des Browsergames. Einen genauen Zeitplan für die zukünfitgen Neuerungen hat das Team noch nicht genannt, da wie immer Usability und Fehlerfreiheit des Spiels im Vordergund stehen kann es schon mal zu Verzögerungen kommen.

Sofern sich etwas tut und neue Updates für das Spiel zur Verfügung stehen, werden wir auf jeden Fall darüber berichten.

Quelle: Offizielles Forum

GD Star Rating
loading…

Days of Evil: Neues Update und Vorschau, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Ein Kommentar »

  1. AMUnO 31. März 2012 at 16:47 - Reply

    Man merkt, dass die beiden Brüder mit Herzblut am Spiel sitzen und sehr fleißig sind. Zocke Days of Evil wirklich gern und kann nur sagen, dass die Jungs da was feines produziert haben.

    Man sieht sich im Spiel.

Hinterlasse ein Kommentar »

banner