Zygna startet eigene Spiele-Community

Lars 2. März 2012 0

Wie Zynga schon gestern bekannt gab, steht die Veröffentlichung der eigenen Spieleplattfrom kurz bevor. Und auch heute wurden neue Details zu der vorläufigen Version, sowie den zukünftigen Plänen von Zynga.com bekannt.

… a new platform designed to bring players what they’ve asked for: new ways to play and more people to play with …

Zynga macht damit den ersten richtigen Schritt von Facebook weg und hin zu mehr Eigenständigkeit. Zwar soll die Community vollends mit Facebook kompatibel sein, dennoch wirken die Vorhaben eines eigenen Livestreams der Spieler, Infoboxen der Spieler und eine offene API für Entwickler schon sehr danach, sich langfristig als eigenständige Community etablieren zu wollen. Ein Schritt, der nicht von ungefähr kommt, immerhin erzielte Facebook 12 Prozent des Gesamtumsatzes im Vorjahr durch die Spiele von Zynga. Bedenkt man, dass Zynga 30 Prozent des erzielten Umsatzes an Facebook zahlen muss, kann man das Potential erahnen, welches hinter einer Art Nischen-Community für Spiele steht.

Marc Pincus, Firmenchef von Zynga, sieht die Plattform als eine Komplementierung des allgegenwärtigen Social Graphen von Facebook und betont, dass Znyga.com die erste Seite sein wird, die vollends in Facebook integriert sein wird. Wie genau das aussehen und sich anfühlen wird, werden die nächsten Tage zeigen.

Die Plattform an sich hat ein ganz einfaches Ziel, sie soll das Spielen mit Freunden einfacher (und effizienter?) machen.

Zynga.com is designed to make it easier for you to play with friends.

Dennoch hörten sich die Features, wie der Social Stream, um mit Freunden in Echtzeit zu spielen und Neue zu finden, das Chatsystem und die Spielerprofile mit Infos rund um die gespielten Spiele doch schon sehr nach einer Kampfansage in Richtung Facebook an.

Auch der Börsengang von Zynga und die gestiegenen Kosten für Entwicklung und Mitarbeiter, sprechen eher für eine nachhaltige Eigenständigkeit. Sicherlich die Richtung steht gerade am Anfang auf eine Koexistenz im Ökosystem Facebook. Doch immerhin ist es Zynga, der eine deutliche Mehrheit der beliebtesten Facebookspiele sein Eigen nennt. Daher erfolgt der Start der Spiele-Community Zynga.com auch mit fünf der beliebtesten Spiele: CityVille, CastleVille, ZyngaPoker, Hidden Chronicles und Words with Friends.

Ein weiterer Punkt, der Facebook im Verlauf übel aufstoßen könnte, ist die Tatsache, dass die Plattform im Verlauf des Jahres eine API für externe Entwickler zur Verfügung stellen wird. Somit hätten Entwickler die Möglichkeit, 240 Millionen monatlich aktive Spieler zu erreichen – Und das ohne den Weg über Facebook! Zwar wird die Zusammenarbeit und die Partnerschaft mit Facebook immer wieder betont, doch wenn ein Großteil der Nutzer von Facebook nur dort ist, um Spiele zu spielen, diese Spiele & Freunde jetzt aber auch außerhalb von Facebook hat, wozu braucht er dann noch Facebook?

Man darf also gespannt sein, wie sich A) die Community/Plattform bei der Veröffentlichung macht, und B) wie die Koexistenz beider Netzwerke in Zukunft verlaufen wird.

Quelle: company.zynga.com

GD Star Rating
loading…

Zygna startet eigene Spiele-Community, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Hinterlasse ein Kommentar »

banner